CBD Großhandel (Teil4)

Bevor der eigene Online-Shop mit Waren bestückt wird, sollten sich Hanf-Entrepreneure darüber im klaren sein, wie viel man mit dem Verkauf der geplanten Produkte tatsächlich verdienen kann. Nicht selten merken Unternehmer bei der Akquise und im laufenden Betrieb, dass sie gar nicht profitabel wirtschaften. Dies ist natürlich suboptimal und nicht ökonomisch. Deshalb beleuchten wir in diesem Teil einmal genauer die Berechnung von Margen.
cbd-grosshandel-wholesale-b2b-austria


Warum ist die Marge wichtig?

Die Gewinnspanne (Marge) ist mit der wichtigste Bestandteil einer ökonomischen Wertschöpfung. Sie bestimmt darüber ob das Unternehmen profitabel wirtschaften kann. Für den Großhandel mit CBD-Produkten bedeutet dies, dass der Unternehmer beim Einkauf des Warensortiments berechnen muss, ob das z.B. eingekaufte CBD-Öl auf dem Markt profitabel vermarktet werden kann. Dafür bedarf es einer gründlichen Marktanalyse und der Kalkulation aller Kosten in den Verkaufspreis.

Wie berechne ich die Marge?

Grundlage für die Berechnung der Marge ist das Verhältnis von Verkaufspreis (VK) zum Einstandspreis (EK). In den EK müssen neben dem Grundpreis des eingekauften Produktes, alle weiteren Beschaffungs- sowie Vermarktungskosten eingerechnet werden.

FORMELN:
Marge = Verkaufspreis – Einkaufspreis

Bruttomarge in % = (Marge / Verkaufspreis )* 100

Wer hier patzt und nicht ordentlich arbeitet, kann später im laufenden Betrieb ziemlich auf die Nase fliegen. Die o.g. Formel bietet daher nur einen Anhaltspunkt darüber wie die Marge zu berechnen ist. Sie sagt nichts darüber aus, was im Einkaufspreis tatsächlich alles einkalkuliert ist. Und das ist auch der wichtigste Punkt einer positiven und gewinnbringenden Marge. Denn viele Jungunternehmer vergessen essentielle Bestandteile in den EK einzukalkulieren.


Im ersten Schritt eurer Kalkulation solltet ihr also alle möglichen Kosten eruieren, die für den Verkauf des Produktes anfallen. Dies sind vor allem Kosten die immer wieder auftreten und auch gewissen Schwankungen unterliegen. Man nennt diese Positionen, „Variable Kosten“.

CBD Pollinat 15% UK Cheese
CBD Pollinat 15% UK Cheese, CBD Hash, CBD Pollen gepresst
CBD Pollinat 15% Sour Diesel
CBD Pollinat 15% Sour Diesel, CBD Hash, CBD Pollen gepresst

CBD Pollinat 15% OG Kush
CBD Pollinat 15% OG Kush, CBD Hash, CBD Pollen gepresst
CBD Pollinat 15% Gelato
CBD Pollinat 15% Gelato, CBD Hash, CBD Pollen gepresst
CBD Pollinat 15% Critical Jack
CBD Pollinat 15% Critical Jack, CBD Hash, CBD Pollen gepresst


Variable Kosten

Gerade beim Einkauf von CBD-Produkten summieren sich schnell einige Variable Kosten auf, die man auf dem Schirm haben sollte. Diese Kosten können sich auch im Laufe der Zeit ändern. Versandkosten stehen aufgrund der Volatilität des Marktes unter ständigen Anpassungen, so ähnlich wie beim Benzinpreis. Jedoch gilt hier, je mehr Waren du versendest umso günstiger wird dein Paketpreis und deine Marge steigt! Andersrum bedeutet aber ein erhöhter Warenbestand, mehr Lagerkosten und somit eine höhere Lagerquote, somit sinkt die Marge! Wie du siehst, ist es nicht so einfach den Überblick zu behalten und nicht zuletzt auch deswegen, stellen größere Unternehmen Spezialisten ein, um Vertriebsmargen und Buchhaltung in Einklang zu bringen und vor allem Optimierungspotential zu eruieren..

Hier ein kleiner Überblick über mögliche variable- und Fix-Kosten am Beispiel des Einkaufs von CBD-Öl:

  • Versandkosten
  • Zollabfertigung
  • Druck Label & Verpackung
  • Analysen
  • Betriebs & Lagerkosten
  • Shopify, Server & Infrastruktur
  • Mitarbeiter & Lohnkosten
  • Inflation
  • Marketing
  • Steuern

Beispielrechnung

Paul kauft 500 Flaschen CBD-Öl und bezahlt dabei pro Flasche 6,50€ im Einkauf bei seinem Händler. Zusätzlich fallen Kosten für den Versand, Label, Verpackung und eine unabhängige Analyse an. Für die Berechnung der Marge geht er folgendermaßen vor:

EK Produkt / St.
Label & Verpackung / St.
Analyse /St.
Lagerkosten / St.
Versandkosten / St.
Infrastruktur Online / St.
Mitarbeiterkosten / St.
Marketing / St.
Steuern
6,50€
1,00€
0,20€
0,15€
0,05€
0,06€
1,50€
2,00€
0,50€
Gesamtkosten11,46€
Einkaufspreisberechnung mit Fix und Variablen Kosten


Aus dem anfangs sehr lukrativen Einkaufspreis des CBD-Öls hat sich nach Berechnung aller Fix und Variablen Kosten dieser deutlich erhöht. Jetzt wollen wir natürlich unsere Marge berechnen. Hierbei ist zu beachten, dass Paul zwischen Brutto und Nettomarge unterscheiden muss. Letztendlich zählt nämlich nur das, was nach Abzug aller Kosten inkl. Steuern übrig bleibt um genügend Geld für die privaten Kosten und den Cash Flow des Unternehmens für weitere Investitionen zu haben.

Für die Berechnung der Bruttomarge stellt Paul folgende Rechnung auf. Er will das CBD-Öl im VK für 29,90€ anbieten.

Marge: 29,90 – 6,50€ = 23,40 €
Marge in %: 23,40 / 29,90 * 100 = 78%

Paul weiß jetzt, dass er 78% des Verkaufspreises zur Verfügung hat um damit profitabel zu wirtschaften. Ob ihm diese Marge reicht, weiß er jetzt noch nicht. Dazu braucht er die Nettomarge. Mit dieser ermittelt er den tatsächlichen Gewinn um zu sehen, ob er nicht nur alle Kosten decken kann, sondern auch selbst davon leben und das Unternehmen wachsen.

Zunächst berechnet Paul dafür die Umsatzsteuer aus dem Brutto VK Preis des CBD-Öls heraus und zieht davon den EK mit allen einkalkulierten Kosten ab.

VK 29,90 * 0,19 = 5,68€
29,90€ – 5,68€ = 24,22€ Netto VK

Nettomarge = 24,22€ – 11,46 = 12,76€
Nettomarge in % = 12,76 / 24,22 * 100 = 52,70%

Paul hat also eine Nettomarge von 52,70% und verdient an jedem verkauften CBD-Öl 12,76€. Davon muss er seine privaten Fixkosten decken und den Cash Flow des Unternehmens sichern.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.